Montag, 11. April 2016

Otsu Soba Nudelsalat - Japan kann mehr als nur Sushi!

Wir ihr es bestimmt schon mitbekommen habt, sind wir totale Asia-Food-Fans!
Von Chinesisch über Thai, hin zu Vietnamesisch und (mein persönlicher Favorit) Japanisch.
Ich könnte mehrfach die Woche Sushi und Sashimi zu mir nehmen. Was jedoch leider zu oft in den Hintergrund gerät: Japan kann mehr als nur Sushi!

In letzter Zeit habe ich viele Rezepte, die ich bereits in japanischen Restaurant ausprobieren durfte, wie z.B. japanisches süßes Rührei mit Ingwer, in unserer kleinen Küche ausprobiert. Ihr könnt euch also auf eine Reihe ausgefallener Gerichte freuen!

Das heutige Rezept - den Otsu Soba Nudelsalat - haben wir beim Durchstöbern der Zeit online gefunden. (Hier der Artikel vom Zeit Magazin ´Sommersalat - Alle lieben Otsu´)

Witzige Anekdote am Rande: Als wir den Asialaden unseres Vertrauens für all die exotischen Zutaten überfallen haben, hat uns der Verkäufer gefragt: "Was habt ihr eigentlich alles damit vor? Ihr seid die 7ten oder 8ten, die genau diese Zutaten gesucht haben."
Daraufhin zeigten wir ihm den Artikel der Zeit und  der Rätsel löste sich.
  

Zutaten (für 4 Personen):

340 Gramm Soba-Nudeln
340 Gramm fester Tofu
1/2 Bund gehackter Koriander
3 Frühlingszwiebeln, dünn geschnitten 

1 kleine Salatgurke
60 ml ungewürzter brauner Reisessig
80 ml Sojasauce
2 EL Olivenöl
2 EL dunkles Sesamöl
1 EL Honig
1 EL frischer Zitronensaft
4 EL geröstete Sesamsamen, zum Garnieren


Gewürze (Salz, Pfeffer, Ingwer, Honig)

Start-to-finish: 60 Minuten





Um ehrlich zu sein, kamen wir erst durch dieses Gericht zum ersten Mal mit Soba-Nudeln in Berührung. Diese haben einen nussigen Eigengeschmack und sind ziemlich schnell gar (ca. 4 Minuten). Diese haben mittlerweile bei uns die klassischen Nudeln für gebratene Nudeln ersetzt.


  • Tofu abtrocknen, in kleine Würfel schneidenund in einer Pfanne knusprig anbraten
  • Soba-Nudeln nach Packungsanleitung kochen
  • Sesamsamen in einer Pfanne rösten (ohne Fett)
  • Salatgurke schälen, halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden
  • Koriander zupfen
  • Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden



Kommen wir nun zum Dressing: Hierfür ein daumengroßes Stück Ingwer, Honig, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Reisessig und Sojasauce vermengen.

Nun kann man die Nudeln mit allen vorbereiteten Zutaten und dem Dressing vermengen. Zum Schluss gibt man die gerösteten Sesamsamen hinzu.

Dieser Salat war für mich einfach der Hit! Er ist ein wenig säuerlich und sättig enorm. Mittlerweile ist er, wie im Artikel der Zeit erwähnt, auch für uns ein tolles Mitrbingsel.




Habt ihr vielleicht noch einen exotischen Nudelsalat für uns? Wir sind gespannt auf eure Kommentare!

Kommentare:

  1. Von diesen Nudeln habe ich immer mal gehört, habe sie aber selbst noch nie probiert. Dabei sehen sie so üppig aus, und in deiner Kombination stelle ich sie mir im Sommer besonders lecker vor! Ich muss mich mal auf die Suche machen, und selbst so ein Rezept ausprobieren.

    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich lecker aus und klingt gut! :) ich werde mal demnächst ausschau halten, ob es die nudeln bei uns im asiatischen laden gibt :)

    AntwortenLöschen